Schuldig oder unschuldig?!

Heute habe ich eine Buchempfehlung für euch, die fast schon wie ein Stilbruch gegenüber meinen sonstigen Beiträgen wirkt. Ich habe dieser Tage einen Thriller beendet, der mich richtig ins Nachdenken gebracht hat. Dadurch passt das Buch dann doch wieder ganz gut hier rein… 🙂 Die Autorin Antonia Fennek, selbst im Maßregelvollzug beruflich tätig, geht in ihrem Buch der Überlegung nach: Angenommen, du wärst unschuldig in der forensischen Psychiatrie und keiner würde dir glauben – was wäre dann?

Geschwärzt Antonia Fennek Thriller Egmont-Lyx Regina Bogner Anabel Bogner Peter Bräuning
Foto: http://www.egmont-lyx.de/buch/geschwaerzt/

Inhalt:

Peter Bräuning ist der Neuzugang in der forensischen Psychiatrie, in dem die junge Anabel Bogner gerade ihr Praktikum macht. Trotz seiner rechtmäßigen und sehr beweiskräftigen Verurteilung wegen einer schweren Sexualstraftat, beteuert Bräuning weiterhin, dass er unschuldig sei. Nur die junge  Praktikantin Anabel Bogner scheint ihm zu glauben und begibt sich dabei selbst in einen gefährlichen Graubereich zwischen Gerechtigkeit, Recht und Selbstjustiz.

Meine Meinung:

Das Buch ist ein wahrer Pageturner! Ich konnte es kaum aus der Hand legen – so mitreißend und spannend war es geschrieben. Die Charaktere wirken authentisch und glaubwürdig und die Autorin, Antonia Fennek, versteht es, sehr geschickt Zweifel zu säen.

Die große Frage des Buches lautet: Ist Bräuning schuldig oder unschuldig? Kaum war ich geneigt, ihm zu glauben, kamen schon wieder Zweifel an seiner Glaubwürdigkeit hoch. Es war ein wahres Wechselbad der Gefühle – von Kapitel zu Kapitel. Einerseits möchte man als Leser Bräuning glauben, doch da sind wiederum die belastenden Beweise und Aussagen vonseiten diverser Personen. Wem kann man da Glauben schenken? Gegen Ende des Buches nimmt die Spannung noch zu und die Handlung wird actionreicher.

Sehr interessant war es für mich auch, durch das Buch einen Einblick in den Alltag einer forensischen Psychiatrie zu bekommen. Da die Autorin selbst in so einer Einrichtung arbeitet, stammen diese Informationen quasi aus erster Hand und sind sehr informativ und eindrücklich, aber ohne trocken zu sein. Sie verleihen dem Buch erst die richtige Würze.

Das Buch hat mir großen Spaß beim Lesen gemacht. Zu gerne würde ich weitere Bücher aus der Reihe lesen. Wer den Vorgängerband „Schwarzweiß“ gelesen hat, kommt an „Geschwärzt“ nicht vorbei. Beide Bücher lassen sich aber auch gut voneinander getrennt lesen, da es sich um in sich abgeschlossene Geschichten handelt.

Ich kann „Geschwärzt“ jedenfalls allen Krimi- und Thrillerfans nur wärmstens weiterempfehlen. Spannung und Rätselraten sind garantiert!

Antonia Fennek: „Geschwärzt“. Egmont Lyx, 544 S., 9,99 EUR, ISBN 978-3-8025-9534-9. Das Buch kann hier erworben werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s