Britt-Marie war bei mir

u1_978-3-8105-2411-9-56703803Britt-Marie hat sich frisch von ihrem Mann getrennt. Als sie feststellt, dass sie nicht eines Tages tot in ihrer Wohnung aufgefunden werden möchte, ohne dass sie von jemandem vermisst wird, begibt sie sich auf Stellensuche. Das Arbeitsamt vermittelt ihr eine Hausmeisterstelle im Jugendzentrum von Borg, einem kleinen, aussterbenden Kaff. Mit ihrer verschrobenen Art stellt sie bald das Dorf auf den Kopf.

Da ich Frederik Backmans andere Bücher gelesen habe, musste ich einfach auch dieses Buch lesen. Und wieder ist es ihm gelungen, mich zu fesseln und zum Lachen zu bringen. Sein Schreibstil ist ungewöhnlich. Die Sätze sind kurz, die Kapitel dafür lang. Ich gebe zu, dass mich dieses Mal sein Schreibstil etwas gelangweilt hat. Zu oft wurden mir manche Dinge wiederholt. Das war teilweise etwas nervig. Andererseits unterstreicht er damit die gewöhnungsbedürftigen Charaktereigenschaften von Britt-Marie, die durch das ganze Buch erhalten bleiben.

Wie auch in seinen anderen Büchern sind seine Charaktere außergewöhnlich und teilweise auch sperrig. Im realen Leben würde ich jemand wie Britt-Marie meiden. Sie wäre mir zu anstrengend. Hier im Buch habe ich sie liebengelernt. Ja, sie ist unbequem, aber sorgt gerade dadurch für komische Situationen, die mich zum Lachen brachten. Ihre Veränderung – insbesondere was das Zulassen von Gefühlen angeht – hat mich berührt. Auch ihre Geschichte. Auch die meisten anderen Charaktere waren für mich liebevoll gezeichnet und ich konnte sie schnell ins Herz schließen.

Ins Nachdenken gebracht haben mich dann einige Sätze, die der Autor insbesondere gegen Ende einfließen lässt. So zum Beispiel: „Denn wenn wir den Menschen, die wir lieben, nicht verzeihen, wer bleibt dann noch? Was ist Liebe, wenn sie nicht bedeutet, unsere geliebten Menschen zu lieben, gerade wenn sie es nicht verdienen?“ (S. 336)

Als Fazit bleibt mir zu sagen: Britt-Marie war hier bei mir und hat sich definitiv in mein Herz geschlichen. Ich kann das Buch allen Lesern empfehlen, die lustige, aber auch tiefsinnige Geschichten mögen.

„Britt-Marie war hier“, Fischer Krüger Verlag, 2016, ISBN 978-3-8105-2411-9, 384 S. gebunden mit Schutzumschlag, 19,99 EUR. Das Buch kann hier gekauft werden: http://www.fischerverlage.de/buch/britt-marie_war_hier/9783810524119

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s